Vienna Open Championship 2017

Die Vienna Open Championship 2017 – ein Wahnsinns-Event mit 368 Startern aus Polen, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Slowenien und natürlich Österreich.
Es gibt eine lange Liste an Leuten bei denen ich mich bedanken möchte, denn dieser Event hat eine Größenordnung angenommen, die nur noch mit so einem fantstischen Team zu bewältigen ist – und wo sich jeder als Zahnrad begreift das wichtig dafür ist, dass das Gesamte wie ein Uhrwerk funktioniert. Es ist unglaublich, wie viele diesem Wochenende Priorität eingeräumt haben und sich den Kalender an dieser Stelle frei gehalten haben – heutzutage nicht mehr selbstverständlich.
Anfangen möchte ich bei den Wiener Kämpferinnen und Kämfpern, die bei diesem Abenteuer einer internationalen Meisterschaft vollen Herzens dabei sind und das durch ihre unerschrockenen Starts mittragen.
Reinhard hat sich um Social Media, Homepage und Öffentlichkeitsarbeit gekümmert, wodurch er einen großen Anteil an der guten Außensicht von unserem Verein hat ( und auch Referee), Inu als Mitstreiter an vorderster Front war 3 Tage hart im Einsatz mit Drachenherz im Ohr, Patrik als Head Referee mit ganz unglaublichen Kollegen die wunderbar zusammengearbeitet haben und sehr gelobt wurden. Jutta mit ihrem großartigen Buffet-Team (besonders hervorgehoben wurden Leni, Tobi, Matthias und Florentine ;)), die viel Hirnschmalz und Schweiß in die Organisation des Buffets gesteckt hat, Dr. Daniel als Notarzt, Kampfrichter, Sprecher, Mann wo es notwendig ist, Ulli und Andrea mit Team – die sich um die Medaillen gekümmert haben,
Die Rettungssanitäter der Johanniter – unter der Leitung von Alex Strauß – waren gut vorbereitet und kompetente Helfer, wie es sie auf keinem zweiten Jiu Jitsu Event gibt.
Zwei ohne denen die Veranstaltung sowieso nicht ginge – Anja an der IT und Katharina mit all den fleißigen Listenführern und Listenführerinnen.
Matthias für die Einschulung bezüglich Wettkampfsystem und seinen Einsatz als Kampfrichter.
Hallensprecher Erich, Ricardo und Jürgen haben uns mit ihren Stimmen zwei Tage lang am Laufenden gehalten.
Kassierin Renate mit Mann Otto haben darauf geachtet, dass alle ihr Startgeld zahlen.
Jedoch ohne all fleißigen Helfer im Hintergrund, die Medaillenumhänger (Danke an: Peter, Nico, Oli, Petjar, Ferdi, Christian, Vitja) die Siegerpodestspender (Danke Andreas), Layoutspender unserer RollUps (Danke Kathi) zahlreichen Buffetspender (ich sage nur 75 Cake pops), Einkäufer, Abfall-Wegräumer, Mattenaufleger und – wegräumer, Hallen auf Vordermannbringer wäre natürlich ohnehin gar nichts gegangen, also auch ein riesiges Dankeschön an euch!
Ich möchte auch nicht unerwähnt lassen, dass alle Athleten wie eine Familie zusammengehalten haben ungeachtet eventueller Vereinszugehörigkeiten oder Systempreferenzen wurde kreuz und quer betreut, gecoacht, gelacht, getröstet und gerade diese fantastischen Freundschaften machen unseren Sport so wertvoll – besonders erwähnt hier Raphael und Nenad.
Alle die ich vergessen habe zu erwähnen bitte ich um Verzeihung – es geschah nicht mit Absicht.
Wir sind dankbar falls ihr Feedback für uns habt und werden unser Bestes geben das Event nächstes Jahr noch besser zu gestalten!

_____

Bericht teilen mit:

Kommentar verfassen