Bericht VOC 2018 – Ju Jitsu Ryu Tsunami

Bericht VOC 2018

Am 9. und 10. Juni 2018 ging heuer wieder die Vienna Open Championship, vulgo Weana Londesmastaschoft, über die Bühne. Schon zum X.Mal wurde Marion ihrem Talent, sich mehr Arbeit für noch weniger Lohn einzuhalndeln, gerecht, und schrieb die Meisterschaft international aus. Unseren Kämpfern und der ganzen Jiu Jitsu Community kam das zu Gute, denn so bekamen wir tolle Kämpfe auf teils höchstem internationalem Niveau zu sehen und zu spüren, auch wenn die sommerlichen Temperaturen Schweiß auch im Sitzen fließen ließen…

450 Kämpfer aus 8 Nationen (Schweden, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Italien und Österreich) aller Altersklassen maßen sich wieder in Fighting, Duo und Ne Waza. Somit das größte Jiu Jitsu Turnier in dieser Form auf österreichischem Boden.

Doch wie kann das funktionieren?
Nur, weil der GANZE VEREIN  an einem Strang zieht und auch Unmengen an Freunden, Familien, Trainingskollegen motiviert an diesem Turnier mitwerken. Unter der Regie von Marion und Christian lief das Ganze auch großteils reibungslos ab. Mastermind an der IT diesmal Matthias aus Belgien, die Listenführer schupfte Christian und die Kampfrichter managte Patrik, das Buffet wurden gemeistert durch Profi Martin und Halbprofi Peter und ihren Helferleins und es flutschten unzählige Kalorien über den Tisch.

In mehrere Ohren stechen (ja Daniel T., dein Ohrwaschel bleibt ein wenig verbogen, bist eh noch schön)., aber zum Glück nicht viel reparieren mussten die Sanis von den Johannitern unter Alex Leitung und die Docs Thomas und Daniel. Es wurden hauptsächlich Eisberge in kleinen Portionen auf schmerzende Stellen gepresst.

Danke für das Sponsoring durch die Firmen SPAR und Radatz

Und jetzt kommt auch noch das Wichtigste nämlich unsere kleinen und großen Wettkämpfer – Rafael legte einen Doppelstart hin. Im Fighting musste er leider 2 x Full Ippon einstecken, konnte sich aber im Duo eine Bronzemedaille holen, seine Partnerin Lisa holte zusätzlich Silber im Fighting. In der gleichen Klasse kämpften Benjamin, der sich im Ne waza einen Sieg holte und Elena die gleiches im Fighting schaffte. Hartmut holte sich endlich seinen verdienten Kampfsieg und damit Silber. Auch eine Altersklasse höher gabs Doppel und Tripel Starter – Emina und Larissa verloren jedes Mal ganz knapp, und wurden 4. im Duo, dafür gewann Larissa im Ne waza und Emina im Fighting und als draufgabe noch Silber im Ne waza. Silber holte sich auch Marlene in dieser Altersklasse im Ne waza und im Fighting. Der einzige Bursche hier war Gennaro – der mit einem 4. Platz Erfahrung im Ne waza Kampf sammeln konnte. Eine Altersklasse höher starteten dann Mici, die in  einem fulminanten Kampf knapp ihrer bayrischen Gegnerin unterlag – 2. Platz, den holte sich auch Lena. Gemeinsam mit Tobias schrammte sie im Duo knapp an einer Medaille vorbei. Ebenfalls in dieser Alterklasse , aber das erste Jahr kämpften Leo und Lukas Duo- sie schafften Platz 5. und Lukas und Quentin in dieser großen Klasse Platz 2. Lukas warf sich auch im Ne waza auf die Matte und holte dort Silber. Quentin holte sich als Draufgabe noch eine Goldene im Fighting. Das gelang endlich auch Nedim nach seinem äußert fleißigen Trainingsjahr. Ungewöhnlich aber doch in der niedrigsten U 15 Klasse 5 Starter im Fighting und Samuel erkämpfte sich hart seine Silberne, die auch gleich auch im Ne waza. Tobias glänzte im Fighting Gold. Eine Altersklasse höher in der U 18  traf Michi, der eine Bronzene heim holte, ein hartes Los mit starken deutschen Gegnern. Aber er zeigte, dass auch er in diesem Trainingsjahr mit viel Fleiß die feine Jiu-Technik gelernt hat. Zweimal Österreicher- Match im Fighting bei den 73ern holte Alex Gold, ebenso wie im Ne waza, in der unteren Klasse schaffte das Dalian vor Matteo, am nächsten Tag im Ne waza drehten sie das um. Alex und Matteo gaben noch ein fantastisches Duo und holten sich Gold in der U 18. Bei den Senioren im Fighting fand eine Schlacht statt, die 2 Mal Lukas für sich entschied  – bis 69 und bis 77 goldener Landesmeister, und Daniel in beiden Klassen 3.  Matthias hatte nicht seinen Tag und wurde 4. was er am nächsten Tag im Ne waza bei 15 Gegnern mit einer Goldenen wieder ausglich.  Andrea und Conny wurden im Duo Classic erste und in Duo Show 2. Conny war die allerfleißigste und trat in 4 Kategorien an -Ebenfalls die Silberne im Fighting und schlussendlich die Goldene im Ne waza. Matthias und Lukas gaben noch eine Duo Performance, mit wenig Trainingszeit stellten sie ein wettkampftaugliches Programm hin und holten Bronze. Leider aus dem Wettkampf geschossen mit einem Cut über dem Auge am Freitag Abend hatte sich David und damit auch Martin.

Die stärkste Wettkampfsaison, die wir jemals hatten nimmt damit ein Ende…

Ausklingen liessen es dann einige Fleißige noch beim Enrico, wo Pizza und Eis doppelt gut schmeckten nach so einem Wochenende! Noch einen schönen Sommer, Keep Moving!

Foto by Katja