Robi Rahj Open – mit unglaublichen Erfolgen

Am 1. und am 2. April ging es zum Internationalen Robi Rahj Open in Slowenien. Diesmal in etwas ungewohnter Form, da mit dem vergrößerten Fighting Kader unter Nationaltrainerin Marion 16 Athleten mit waren. Doch mit den vier Coaches Willi, Raphael, Nenad und Marion und der hervorragenden Leistung der Sportler konnten wir eine Menge Medaillen mit nach Hause nehmen.

Adrian Schmidt ging wie wir das von ihm schon gewohnt sind 2 mal an den Start. Am Samstag im Ne waza hatte er zwei Kämpfe, die er beide souverän für sich entschied und dabei so nebenbei einen BJJ Blue Belt besiegte. Zu der Goldmedaille gesellte sich am Sonntag noch eine Silberne die er sich in einer Poolliste schlussendlich in einem harten Österreicher-Finale gegen seinen Freund Matthias erkämpfte.

Alexander Rokas ging gleich drei Mal an den Start. Sein erster internationaler Antritt in der U 18 endete mit einem 3 Platz im Fighting und einem 4. Platz im Ne waza. In seiner U 15 Klasse holte er sich mit guter Technik und Taktik den 1. Platz.

Auch Matteo  Friedl ging drei Mal an den Start. Goldmedaille in der U 18 und in der U 15 bis 46 kg. Außerdem startete er auch noch in der U 15 bis 50 kg, wo er sich nach dem ersten verlorenen Kampf in der Hoffnungsrunde noch den 3. Platz eroberte.

Sabrina Blümel holte auch die Bronzemedaille, wobei sie mehr gegen die Entscheidungen der Kampfrichter, als gegen ihre Gegnerinnen kämpfen musste.

Dalian Noree konnte sich in seiner Poolliste bis ins Finale vorkämpfen, wo er durch einen Eigenfehler in Führung liegend den Kampf beenden musste, was jedoch den hervorragenden zweiten Platz bedeutete.

Kilian Panzenböck technisch –taktisch nicht in Form musste mit Platz 7 vorlieb nehmen.

_____

Bericht teilen mit:

Kommentar verfassen