U 18 und U 21 WM in Athen

Die U 18 und U 21 WM in Athen von 17. – 19. März 2017 bedeutete den ersten Jahreshöhepunkt für die älteren Semester. Mit dabei sind zweimal erste Jahrgänge einer Altersklasse. Das ist einmal Kilian mit  seinem Debut in der U 18. Er bekam seine Aufregung nicht ganz in den Griff und musste seinen ersten Kampf Full Ippon abgeben. Bei seinem zweiten Kampf kam er etwas in Schwung, aber es reichte nicht für einen Sieg. Auch Adrian hatte seinen Wechsel von der U 18 in die U 21. Er trat in Ne waza und Fighting an. Im Ne waza ging es ganz knapp zwei mal gegen ihn aus. Im Fighting war die erste Runde gegen den späteren Goldmedaillengewinner, Adrian war großartig konnte aber den Sieg des Franzosen nicht abwenden. Im zweiten Kampf gelang ihm der Wurf für das Full Ippon leider erst in der Sekunde nach dem Matte.
Die Duos David und Martin zeigten ihr Potential, konnten auch einen Sieg holen schafften aber leider den Einzug ins kleine Finale nicht.
Conny und Andrea starteten mit dem Druck des Vizeeuropameister-Titels in diesen Wettkampf. Das merkte man und durch eine kurze Konzentrationsschwäche verloren sie den ersten Kampf. Die beiden arbeiteten sich dann in der Hoffnungsrunde bis zum kleinen Finale vor. Mit einem knappen Ergebnis zugunsten der gegnerischen Italienerinnen erreichten sie dadurch den undankbaren 5. Platz.
Auf der Matte waren in den 3 Tagen auch unsere fleißigen internationalen Kampfrichter Christian B. und Patrik am Werk. Genauso wie Inu, der die Duos betreute und Marion die Fighter.
Das Team war großartig und die gegenseitige Unterstützung war jedem an seinem Kampftag(en) eine große Hilfe.

Am Abreisetag ist sich dann noch eine kleine Sightseeing – Runde ausgegangen!

Und wir wissen ganz genau – nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf – in zwei Wochen geht’s nach Maribor!

_____

Bericht teilen mit:

Kommentar verfassen