Wiener Landesmeisterschaft 2014

Am Sonntag 27. 4. steigt wieder mal unser Jahresereignis die Wiener Landesmeisterschaft. Eine Meisterschaft, bei der alle nach Herzenslust ausprobieren können, was in den Kämpfen funktioniert und wo es noch hapert. Diesmal leider sehr schwach besetzt, so dass wir mangels Gegner sehr viele Klassen selbst zusammenstoppel müssen. Grundsätzlich auch kein Problem, aber gegen die eigenen Leute aus dem Verein kämpft man ja sowieso immer wieder. Hier kann ich nur danke sagen an alle, die bereit waren manchmal auch gegen das eigene Interesse eine Alters- oder Gewichtsklasse aufzusteigen. Ihr seid ein wirklich hervorragendes Team, wenn ihr euch gegenseitig unterstützt könnt ihr nur stärker werden!

Apropos Team hier möchte ich gerne noch ein herzliches Dankeschön an das Coachteam, das Kampfrichterteam, das Buffetteam und das Fanteam (Fahne!) aussprechen. Nur wenn alle so zusammenhelfen und Hand anlegen wie ihr das tut funktioniert diese Geschichte auch so! Herzlichen DANK!

Die Duos haben sich in die Hände gespuckt, so manches neue Programm wurde präsentiert und gutiert – da wird natürlich weitergefeilt 😉 das ists wohl das Spaß macht (Danke Katharina und Parth für euren Sonderstart!).

Bei den Fighter war zu sehen, dass die harte Arbeit am 1. Part durchaus gefruchtet hat und teilweise gute Punkte gab (44:10 Kerstin!), aber auch die Jüngeren das System gut umsetzen, das macht Freude zuzusehen. Auch hatten heute zwei (nicht ganz so junge) ihren allerersten Kampf -Einsatz (Spitze – Alex und Philipp P.).
Der Part am Boden wird immer souveräner, man merkt unsere Vorbereitungen in Richtung Ne waza, womit wir auch schon beim nächsten Wettkampfsystem wären:

Viele hatten den Mut auch in dem neuen Ne waza System anzutreten, die Jüngeren zumeisten gegen Leute aus dem eigenen Verein (außer Sebastian, bravo) und dank Lukas und Philipp G.auch ein wenig „Ältere“ am Start waren 😉

Wer heute seine Kondition bestens unter Beweis gestellt hat war wohl Elias mit seinem erfolgreichen 4 x ohne Pause Fights :p
Leni hat mich beeindruckt nicht nur mit den Burschen zu kämpfen, sondern dorthin sogar eine Gewichtsklasse aufzusteigen!

So gäbs noch viel zu erzählen, aber am besten ihr seid das nächste Mal mit dabei und erlebt alle Höhen und Tiefen eines solchen Tages hautnah mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.